- Anzeige -
- Anzeige -
FORSTFACHVERLAG GMBH & CO. KG · MOORHOFWEG 11 · 27383 SCHEEßEL · info@forstfachverlag.de · www.forstfachverlag.de · ✆ +49 (0) 4263 / 9395-0
energie pflanzen
DAS FACHMAGAZIN FÜR BIOENERGIE UND -ÖKONOMIE Samstag, 23.06.2018

30 Kilowatt elektrische Leistung bringt der Motor des Holzvergasers in Engelsberg. Sein Brennstoff ist Holzgas.  / Foto: WraneschitzDie Technik für den Spanner-Holzvergaser entwickelte ein Bauer aus Baden-Württemberg

Mit ihrer Wärmeversorgung sind die Bewohner des kleinen Ortes Engelsberg vollauf zufrieden: Seit dem vergangenen Winter speist ein Holzvergaser das Nahwärmenetz, der regionale Brennstoff sind Hackschnitzel.
Willi Locker strahlt übers ganze Gesicht. Er ist begeistert vom Holzgas-Reformer. Das Gerät von Spanner Re2 ist das wichtigste Teil der im Dezember 2011 installierten Anlage. Die steht in einem Häuschen neben dem Gebäude der Dorffeuerwehr von Engelsberg in der Oberpfalz.

2012_04_bioflamm_1_grBiomasse-Kessel im Forschungszentrum nach Wünschen der Wissenschaftler

Daß Biomasse einen entscheidenden Anteil für die Wärmeversorgung mit erneuerbaren Energien liefern soll, ist unbestritten. Bei einem steigenden Bedarf und mit dem Anspruch der nachhaltigen Versorgung werden Alternativen zu klassischen Holzpellets und Hackschnitzeln immer wichtiger.

2012_03_uruguay_grAmbitionierte Ziele sollen vor allem mit Biomasse erreicht werden

Die Weidewirtschaft hat in Uruguay eine lange Tradition. Sie schrumpft aber, weil Soja, Reis, Zitrusfrüchte, Zuckerrohr für Biokraftstoffe und vor allem Waldholz, sowohl für stoffliche als auch energetische Zwecke, hoch im Kurs stehen und immer mehr Flächen in Anspruch nehmen. Während die Waldfläche stetig zunimmt, zielt die Energiepolitik des Landes darauf, bis zum Jahr 2015 schon die Hälfte des Primärenergieverbrauchs aus erneuerbaren Energiequellen zu gewinnen. Damit nimmt das kleine Land am Rio de la Plata eine Vorreiterrolle für ganz Lateinamerika ein.

2012_2_loryhof_grNoch ist nicht alles ausgereift bei der Kup-Erntetechnik

Es war kalt – saukalt! Bei gefühlten minus 25 Grad führten am Loryhof im oberösterreichischen Innviertel mehrere Hersteller vor, was sie an Erntetechnik für Kurzumtriebsplantagen (Kup) zu bieten haben. Praxistauglichkeit – das war es, was die zahlreichen Gäste aus Österreich, Deutschland und Tschechien Anfang Februar beim Bioenergietag am Loryhof in Wippenham/Oberösterreich am meisten interessierte. Doch während bei den Zuschauern nur die Finger einfroren, gab der eigentlich als Hauptattraktion angepriesene Jenz-Gehölzmähhäcksler vor einem Claas-Schlepper keinen Ton und keine Bewegung von sich.

05_11_recht_rahmen_01_grAuf Kurzumtriebsplantagen und Agroforstsysteme wirken unterschiedliche Gesetze

Kurzumtrieb und Agroforstsysteme bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Forst und Landwirtschaft. Das hat auch auf die rechtlichen Rahmenbedingungen – teils schwierige – Auswirkungen.

Der Anbau schnellwachsender Baumarten in Kurzumtriebsplantagen (Kup) und die Bewirtschaftung von Agroforstsystemen (Afs) sind Kulturformen, für die sowohl landwirtschaftliche als auch forstwirtschaftliche Aspekte in Einklang zu bringen sind. Aber auch aus rechtlicher Sicht bewegt sich die Anlage einer Kup oder eines Afs an der Schnittstelle zwischen Land und Forstwirtschaft, was mit der Einhaltung zahlreicher Vorgaben verbunden ist.

05_11_holzfachschule_grDie Holzfachschule Bad Wildungen will Brennholzerzeuger qualifizieren

Noch vor zehn Jahren war man in manchen Teilen dieses Landes froh, wenn der am Boden liegende Holzmarkt von Brennholzproduzenten aus der Gemeinde belebt wurde. Mittlerweile ist aus diesem Nebenerwerbszweig eine professionelle Branche geworden, die zudem wachsenden Anteil am Umsatz der Forstwirtschaft erlangt. Dennoch genießt sie nicht annähernd das Ansehen wie die Schnittholzproduktion. Das liegt vielleicht auch an der schwankenden Qualität der Produkte Holzscheit und Hackschnitzel sowie am fehlenden Verständnis für die Qualitätssicherung bei den Brennholzmachern selbst. Die Holzfachschule Bad Wildungen will das ändern.




Wer immer gut informiert sein will, muß die Zeitschrift energie aus pflanzen lesen.
Kompetente Fachinformationen rund um nachwachsende Rohstoffe und erneuerbare Energien.

nach oben | Startseite

    © 2018 Forstfachverlag GmbH & Co. KG KONTAKT | AGB | DATENSCHUTZ | IMPRESSUM