- Anzeige -
- Anzeige -
FORSTFACHVERLAG GMBH & CO. KG · MOORHOFWEG 11 · 27383 SCHEEßEL · info@forstfachverlag.de · www.forstfachverlag.de · ✆ +49 (0) 4263 / 9395-0
energie pflanzen
DAS FACHMAGAZIN FÜR BIOENERGIE UND -ÖKONOMIE Dienstag, 19.03.2019

messen_grGasmenge und -qualität bestimmen Fütterungszeitpunkt und Rührzeiten

Nichts ist für einen Studenten wohl schöner, als das gerade Erlernte sofort praktisch anwenden zu können. Andreas Scheck konnte das auf der elterlichen Biogasanlage Hessenhöfe bei Ulm, indem er ein Programm entwickelte, das die Meßdaten der zuvor eingebauten Binder-Analysegeräte zur Regulierung der Fütterungs- und Rührzeiten nutzt.
Andreas Scheck studiert Mechatronik – so praxisnah wie wohl kaum einer seiner Kommilitonen. Denn er hat mit dem frisch erlernten Programmierwissen gleich das Leitsystem der Biogasanlage auf dem elterlichen Betrieb ergänzt, um die Anlage in Kombination mit Meßtechnik effektiver zu machen.

2012_04_biocrack_grBesserer Aufschluß des Substrates durch Biocrack

Mit dem Biocrack griff der Hersteller Innovum aus Österreich auf einen Trick aus den Biowissenschaften zurück. Im Gegensatz zu vielen mechanischen Aufschlußverfahren benötigt der Aufbau des Hochspannungsfeldes nur wenig Energie.

2012_03_awite_grGasanalyse und Anlagensteuerung von Awite für Bioenergie Grafing

Zuverlässigkeit und Effizienz bei hoher Automatisierung waren einige der Anforderungen an den Planer der Biogasanlage Bioenergie Grafing, die den örtlichen Energieversorger Rothmoser mit Biogas beliefert. Neben der für den Betrieb an sich nötigen Meßtechnik waren auch behördliche Auflagen zu erfüllen.

Ganz unscheinbar an der Wand des Maschinenhauses an der Biogasleitung, die zum Aktivkohlefilter auf dem Hof der Biogasanlage führt, hängt eine gelbes, kaum mehr als faustgroßes Meßgerät. Doch so unscheinbar die Optik, so wichtig die Funktion, denn hiermit wird kontinuierlich der Durchfluß in Normkubikmeter Biogas bestimmt.

2012_2_guelle_grBiogasanlage mit wenig Aufwand und hohem Gülleanteil

Zum Heizen der erweiterten Sauenhaltung wollte Familie Butschen aus Viersen die Abwärme eines Biogas-Bhkw nutzen, da Heizöl zu teuer ist. Nach längerer Recherche und mit ein bißchen Zufall fanden Vater und Sohn die Lösung bei 4Biogas aus Dortmund, die Hochfermenter ohne Rührwerk bauen.

2012_01_fv_tagung_gr21. Jahrestagung des Fachverband Biogas in Bremen

Zufrieden mit der jüngsten EEG-Novelle ist die Branche nicht, aber man richtet sich darauf ein. Anlagenbauer sind vollends mit alten Aufträgen beschäftigt, Forschung und Entwicklung kamen daher etwas ins Stocken. Betreiber treibt derzeit vor allem die Direktvermarktung von Strom um, die bei vielen jedoch noch für Fragezeichen sorgt, zuweilen auch Skepsis bezüglich ihrer Machbarkeit in den Köpfen hinterläßt.

05_11_wildpflanzen_grLWG stellt erste Ergebnisse vor, aber der Forschungsbedarf ist noch groß

Mit Wildpflanzen als Alternative zum Mais als Biogassubstrat könnte wieder mehr Vielfalt in die Kulturlandschaft kommen. Doch belastbare, flächendeckende Kenntnisse zu Saatmischungen, Etablierung und Ernte gibt es noch zu wenig. Mit der Zahl der Praxisflächen wird dieses Wissen aber wachsen.

„Dat olle Geschnack von nur Mais ging mir auf den Senkel“, erzählt Joachim Köhler, Landwirt und Betreiber einer 500-Kilowatt-Biogasanlage in Kirchlinteln im niedersächsischen Landkreis Verden. Deshalb hatte er schon im vergangenen Jahr einen Streifen Sonnenblumen angelegt.




Wer immer gut informiert sein will, muß die Zeitschrift energie aus pflanzen lesen.
Kompetente Fachinformationen rund um nachwachsende Rohstoffe und erneuerbare Energien.

nach oben | Startseite

    © 2018 Forstfachverlag GmbH & Co. KG KONTAKT | AGB | DATENSCHUTZ | IMPRESSUM