- Anzeige -
- Anzeige -
FORSTFACHVERLAG GMBH & CO. KG · MOORHOFWEG 11 · 27383 SCHEEßEL · info@forstfachverlag.de · www.forstfachverlag.de · ✆ +49 (0) 4263 / 9395-0
energie pflanzen
DAS FACHMAGAZIN FÜR BIOENERGIE UND -ÖKONOMIE Mittwoch, 22.11.2017

01_11_grassuntersaat_grDie Humusbilanz verbessern

Während Mais in der Öffentlichkeit aufgrund seines landschaftsprägenden Bildes in der Kritik steht, kämpfen Landwirte unter anderem mit der Humuszehrung durch den verstärkten Anbau des Biogas-Substrates. Untersaaten helfen zumindest, die Humuszehrung auszugleichen.

01_11_boerger_gr
Die Pumpe mit einem Zerkleinerer zu kombinieren, um die gröberen Anteile im Substrat pumpfähig zu machen, hat sich längst bewährt. In der Regel wird an dieser Stelle auch Flüssigkeit zugemischt, sei es Gülle oder Rezirkulat.
Eine solche Kombination bietet jetzt auch die Pumpenfabrik Wangen mit dem Bio-Mix. Ein Steinfangrechen schützt ihn vor Bruch. Trichter und Schnecke sind aus VA-Stahl, der Trog mit der Schnecke ist praktischerweise mit mehreren Reinigungsöffnungen versehen. Erhältlich ist der Bio-Mix mit Fördermengen von 30 bis 80 Kubikmetern pro Stunde. 

01_11_fv_grafik_grEEG-Novelle in aller Munde

Im Mittelpunkt der diesjährigen Jahrestagung des Fachverband Biogas vom 11. bis 13. Januar 2011 in Nürnberg stand erwartungsgemäß die EEG-Novelle 2012. Doch gleichzeitig war sie als 20. Tagung ein Jubiläum.

Das Jubiläum würdigte der Fachverband Biogas mit einem Sonderband und einem Festvortrag von Gründungsmitglied Gottfried Gronbach mit einem Rückblick auf die vergangenen Tagungen und damit auch die Entwicklung des Fachverbandes und der Branche insgesamt.

02_11_bika_langenhagen_grBiogas-Wärme für vorhandenes Netz

Das Wärmenetz im Ortsteil Weiherfeld existiert schon seit über zehn Jahren. Mit dem Bau der Biogasanlage in Sichtweite wurde die Wärme nun auch erneuerbar – gut für alle Bauherren, die das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz einhalten müssen.

02_11_kws_bhkw_grGrüne Energie für Saatgutzüchter

KWS Saat züchtet nicht mehr nur Energiepflanzen, per Biomethan-Bhkw nutzt die Firma jetzt auch Pflanzenenergie.
Die KWS Saat AG hat an ihrem Stammsitz im niedersächsischen Einbeck einen Teil ihrer Energieversorgung auf regenerative Energieträger umgestellt und dafür kräftig investiert: Für rund 1,8 Millionen Euro errichtete der Saatgutproduzent in seiner Heizzentrale zwei neue Biomethan-Blockheizkraftwerke (Bhkw) mit einer Gesamtleistung von 1,99 Megawatt.

Biogasanlage EinbeckSubstrate auch von der KWS

Bereits vor zwei Jahren wurde nur wenige Kilometer vom Stammsitz der KWS entfernt die Biogasanlage Einbeck in Betrieb genommen. Ein Viertel ihrer Substrate stammen von den Versuchsfeldern des Saatgutzüchters. Betreiber ist jedoch die Eon Bioerdgas GmbH, die das aufbereitete Biogas ins Erdgasnetz einspeist.




Wer immer gut informiert sein will, muß die Zeitschrift energie aus pflanzen lesen.
Kompetente Fachinformationen rund um nachwachsende Rohstoffe und erneuerbare Energien.

nach oben | Startseite

    © 2017 Forstfachverlag GmbH & Co. KG KONTAKT | AGB | IMPRESSUM